• Golfclub München Eichenried

    „Wo die Profis aufteen“

    Golfclub Eichenried

Golfclub München Eichenried

Es dürfte der bekannteste Platz im Großraum München bzw. in Bayern sein. Und wahrscheinlich der deutsche Golfplatz, der international den besten Namen hat: Der Golfclub München Eichenried, seit 1989 Austragungsort der BMW International Open. Schließlich werden die Bilder dieses Turniers der DP World Tour in die ganze Welt übertagen. Mit strahlenden Siegern wie Victor Hovland, Martin Kaymer, Colin Montgomerie, Ernie Els oder dem zweimaligen British Open Sieger und Golfpunk John Daly, um nur einige zu nennen.

Das Schöne daran: Mit Ausnahme während der BMW-Woche ist dieser exzellente 27-Loch-Platz gegen Greenfee für jeden Golfer zu spielen. Am Montag nach dem Turnier oft sogar genau in der Reihenfolge der Bahnen (und in dem dann besonders exzellenten Turnier-Zustand!), wie ihn Bernhard Langer, Martin Kaymer und all die anderen Golfgrößen an den Tagen zuvor gespielt haben.

1989 wurde der von Meisterarchitekt Kurt Roßknecht gebaute, damalige 18-Loch-Platz eröffnet und hat seither Maßstäbe gesetzt im Hinblick auf Layout, Zustand, Sportlichkeit und Geselligkeit. Aus den 18 anspruchsvollen, aber immer fairen Bahnen sind inzwischen 27 geworden. An den meisten Tagen werden zwei der drei Neunloch-Schleifen als große Runde angeboten. Die dritte Schleife steht dann den Golfern zur Verfügung, die nicht die Zeit für 18 Löcher haben. Oder sie kann auch dann bespielt werden, wenn auf den anderen beiden ein Clubturnier bestritten wird.

Der gesamte Platz ist flach und hervorragend zu Fuß zu spielen. Natürlich sind die Bahnen herausfordernd, aber auch von Golfern mit höherem Handicap zu meistern. Alle 27 Bahnen sind klar strukturiert, Hindernisse und Gefahren sind deutlich erkennbar. Ein kleines Manko, das hauptsächlich dann nerven kann, wenn man den Platz zum ersten Mal spielt: Über einigen Bahnen ziehen sich Strommasten, die vorwiegend bei feuchter Witterung ein doch relativ lautes Knistern verursachen. Gewohnheitssache!

Entschädigt wird man aber vom Gesamtzustand des Platzes. Nicht nur während der BMW International Open befindet sich der Platz eigentlich das ganze Jahr über in Top-Zustand. Wobei die vor wenigen Jahren komplett ausgetauschten Grüns besonders hervorzuheben sind. Schnell und treu, wie man es in Deutschland sonst nur sehr selten vorfindet!

Qualität hat ihren Preis. Das Greenfee von 100 € während der Woche scheint aber angemessen, vor allem wenn man es mit den Greenfee-Preisen anderer Clubs im Großraum München vergleicht. Zumal es auch nach der Runde mit einem Hauch von Luxus weitergeht:  die außergewöhnlichen Umkleiden verbreiten Tour-Atmosphäre und im gehobenen Restaurant oder auf der großen, gemütlichen Terrasse kann man die vergebenen Birdie-Chancen bei einem Glas Tegernseer Hell noch einmal wunderbar Revue passieren lassen. Ein schöner Ort, um einen perfekten Golftag gepflegt ausklingen zu lassen.

von H.S.

Flughafen

München
(Platz liegt auf halber Strecke ins Zentrum von München)

Do´s

Den Old Course unmittelbar nach der BMW International Open spielen

Dont´s

Schlechte Schläge auf das Knistern der Hochspannungsleitungen schieben!

Weitere Blogs

Golfclub Eichenried
Frankfurter Golfclub
Header Golf Barcelona