• St. Vigil Seis

    "Golf vor Dolomiten-Panorama"

Golfclub St. Vigil Seis

Jeder mit dem PKW nach Italien Reisender, sollte diesen Platz zum spaßigen Pflichtprogramm machen! Er liegt kurz vor Bozen, keine 15 Minuten von der Brenner-Autobahn entfernt. Er liegt inmitten der malerischen Landschaft der Seiser Alm und beeindruckt mit seinem atemberaubenden Blick auf die Dolomiten. Ohne Zweifel gehört er zu den schönsten 18-Loch-Golfplätzen Norditaliens.

Der Golfplatz wurde im Jahr 2007 von Bernd Hofmann, einem renommierten Landschaftsarchitekten, und dem Profi-Golfer Wolfgang Jersombeck entworfen. Für mich persönlich eine unfassbar spannende Architektur, zumal jedes einzelne Loch sein eigenes Landschaftsdesign besitzt. Ich habe selten einen Golfplatz gespielt, bei dem ich an jedem Abschlag kurz den Atem anhalten muss. Drumherum immer der Blick auf die imposanten Dolomiten – eine Schönheit, die ihresgleichen sucht. Die Runde führt über Klippen, vorbei an Wasserfällen, und spektakulär pittoresk bergauf und bergab. Teilweise sind Höhenunterschiede von gefühlt 100 Metern bergab (Loch 6 bspw.) in ein leichtes Dogleg nach links zu schlagen. Wenn man am Ball ankommt und die zurückgelegte Strecke des Balles misst, würde man am liebsten die Saloon Tür zum Clubhaus aufstoßen und rufen „fragt mich, wie weit ich an der 15 geschlagen habe“. Dann umweht einen der Hauch von PGA Tour, und die geschundene Amateurgolfer-Seele erfährt in euphorisierendes Zwischenhoch. Cleveres Marketing so ein Design…

Die Platzbetreiber verstehen es wunderbar, diese (aus Laiensicht) schwer zu pflegende Wiese top in Stand zu halten. Der Pflegezustand war bei meinem Besuch eine 1 mit Sternchen wert. Zudem sind es die vielen Kleinigkeiten, die neben der Freundlichkeit des gesamten Teams beeindrucken. Plötzlich steht bspw. eine Schale mit frisch geputzten, Südtiroler Leckeräpfeln an einem Abschlag – herrlich. Die Bahnen machen einen so unfassbaren Spaß, dass dieser Platz mich definitiv wiedersehen wird!

von A.M.

Flughafen

Bozen

Weitere Golfplätze in der Umgebung

Als ich Sankt Vigils gespielt habe, bin ich einige Tage im Trentino geblieben und habe noch zwei weitere Plätze spielen dürfen. Der erste ist der Golfclub Petersberg: Seit seiner Gründung im Jahr 1988 ist der Golf Club Petersberg der älteste und renommierteste Club in Südtirol. Der Platz und das Restaurant sind femiliengeführt, in top Zustand und fernab von Straßen und Lärm. Er ist mit  aufgrund seiner zahlreichen Doglegs sehr anspruchsvoll, jedoch stets fair.

Der Golfclub Folgaria ist super spaßig! Viele Löcher sind auf Ski-Pisten angelegt – eine ganz besondere Erfahrung. Man muss wirklich darüber nachdenken, welchen Schläger man wählt, besonders für die Abschläge: Eisen 4, 5 oder ein Hybrid sind sehr oft Mittel der Wahl zum Abschlag, zumal die Bälle auf 1200 Metern viel weiter fliegen.

Weitere Blogs

Frankfurter Golfclub
Header Golf Barcelona